Regenerative Energien im Urlaub

Das Haus habe ich 2013 von Gas auf Holzpellets umgestellt, der Strom kommt vom Dach oder aus Wasserkraft, aber was machen wir in der schönsten Jahreszeit?

Ich habe im Urlaub lang mit Gas für die Familie gekocht, gegrillt und die Energie aus Gas hat in der Nutzung beim Verbraucher ganz sicher ihre Vorteile. Aber macht es Sinn zu Hause auf Nachhaltigkeit zu achten und dann im Urlaub die gute Kinderstube zu ignorieren?

Wir nehmen alles was zu unserem Leben zu Hause gehört und wir wirklich brauchen mit in den Urlaub (Haustiere ausgenommen, danke Daniela & Ramona), der Kühlschrank wird geleert, wir packen Hab und Gut ein, verlagern für die begrenzte Zeit nur unseren Lebensraum, brauchen keine speziellen Dinge oder Verpackungsgrößen für die schönste Zeit im Jahr und setzen dann plötzlich wieder auf Gas?

Also teste ich schon eine ganze Weile diesen hier und ich gebe zu, etwas langsamer in der Vorbereitung warmer Mahlzeiten geworden zu sein, die eigentliche Zubereitung geht dabei eher schneller. Wir wollen also auf Reisen möglichst mit Brennstoffen heizen die am Urlaubsort kostenlos verfügbar sind. Wir werden aber sicher nicht immer die Zeit und Möglichkeit haben erstmal auf die Suche nach Brennholz, Tannenzapfen oder sonstigem zu gehen. Deswegen nehmen wir jetzt neben den verderblichen Resten aus dem heimischen Kühlschrank auch Pellets aus dem Ofen und ein paar Briketts mit.

Kein Problem aber beides sollte nicht feucht werden. Unser Auto ist trotz des häufigen Regens im Herkunftsland eher weniger dicht. Also muss ich diese Energieträger schützen. Und was hat sich auf den letzten größeren Reisen als wirklich dicht herausgestellt?

Ich habe also nochmal zwei Taschen, wieder von Ortlieb, einfacher, kleiner, ganz leicht, bestellt. Die Ortlieb Dry-Bag oder Packsack (besser) PS10 gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Ich habe mich für die 12 Liter Variante entschieden. Da bekomme ich gut 9 kg Pellets rein, fast 5 kg Briketts und vieles mehr.

Ab sofort nehmen wir also unsere Energie von zu Haus mit und setzen damit auch beim Camping auf regenerative Energien. Ein Packsack habe ich bei meiner Bestellung beim Biker Boarder Shop leider vergessen: das Holz, das wir auf Reisen sammeln will ich gerne in einem weiteren Ortlieb Packsack vor den Unpässlichkeiten unseres Reisemobils schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.