Türkei 2015: Expedition zur Watteburg

Nach unserem Besuch der Gegend von Fethiye sollte es ins Landesinnere gehen um die Kalkterrassen von Pamukkale zu besichtigen. Auf dem Weg dorthin wollten wir einen weiteren Zwischenstop am Meer einlegen.

Ganz glücklich war die Route nicht gewählt und der Campingplatz war eher langweilig, aber wie auf jedem unserer Stops gab es auch hier ausreichend Highlights: auf der Strecke durften wir mehrfach Schildkröten auf oder neben der Strasse bewundern!

Auf dem weiteren Weg war es dann auch mal wieder nötig zu tanken und zu den Tankstellen in der Türkei gibt es auch eine kleine Geschichte zu erzählen:

Bei jedem Tankstopp wurde ich gefragt ob ich einen Cay möchte, reagierte ich dem Tankwart gegenüber ablehnend kam in der Regel kurz drauf der Geschäftsführer und bot mir selbst einen Tee an. Öfters wurde ich auch nach „Service“ gefragt, was sich auf eine Autowäsche bezog. Ich habe immer abgelehnt, bis mir ein junger Tankwart der mir auf seinem Smartphone seinen Jeep zeigte erklärte, dass eine Autowäsche eine kostenlose Dreingabe wäre.

Mit Geschenken geschmückter Defender-Rückspiegel.

Neben einer Autowäsche gab es  einen Dreierpack Duftbäumchen in Form und Farbe der Tankstelle, praktische Tissue-Tücher Boxen und ich weiss gar nicht mehr was noch alles. Um den Tankwart nicht zu enttäuschen sind wir dann sogar mit einem Duftbäumchen am Rückspiegel vom Hof gerollt.

In Pamukkale bauten wir unser Basecamp im Garten eines Restaurants auf, das auch ein großes, aber leider geschlossenes Schwimmbad beherbergte.

Von unten betrachtet wirkte der Kalkberg eher langweilig,aber das Gefühl den Berg, der permanent von Wasser überströmt wird, barfuss zu besteigen rechtfertigte die lange Anfahrt locker!

Warme Thermalbecken mit Ausblick.

Ganz oben angekommen zogen wir die Badeklamotten an und testeten auf dem Abstieg jeden der kleinen Pools mit dem warmen Thermalwasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.