Nachtrag: Südfrankreich 2012

2010 war ich bereits mit den Kindern für ein paar Nächte auf der Rückreise von Spanien in Südfrankreich. Die Gegend hatte uns damals so gut gefallen, dass wir hier unbedingt einen Urlaub verbringen wollten. 2012 war es dann soweit.

Ende Mai 2012 ging es wie immer mitten in der Nacht ohne Buchung aber mit ausreichend Reiseproviant los Richtung Frankreich. Gelandet sind wir auf einer kleinen Halbinsel an der Côte d’Azur:

Die Gegend ist unter anderem als europäisches Surferparadies bekannt und bietet alles was man sich von Frankreich erhofft: die typische Natur Südfrankreichs, ein tolles Meer und jede Menge Leben wie Gott in Frankreich.

Unsere Ausflüge waren so auch von der Beschaffung der unterschiedlichsten Spezialitäten geprägt. Unseren Fischverkäufer erkannten wir schon am Eingang des Ladens an seinem lauten Ruf zum Anpreisen seiner Miesmuscheln.

In eben diesem Supermarkt hat sich auch Lukas sehr wacker geschlagen: seine Französischkenntnisse hat er unter anderem eingesetzt um an einer Käsetheke einzukaufen. Und es ist gar nicht so einfach bei einer Auswahl von 400 Sorten der Verkäuferin klarzumachen was man will 😉

Zum Ende unserer Reise besuchten uns noch Jutta und Hans Dieter auf ihrem Weg zurück nach Deutschland und bescherten Lena ein feudales Geburtstagsbrunch zu dem der Rest der Familie (einheitlich gekleidet) als Cateringpersonal verpflichtet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.