Giro Vulcano: Poolcamp

Wir hatten letztes Jahr in Griechenland etwas begonnen und es war an der Zeit das zu einem guten Ende zu bringen.

Ende unseres Sommerurlaubs 2020 war Paul sehr nah dran schwimmen zu können. Er hatte fleissig geübt, wollte um jeden Preis endlich die Schwimmflügel loswerden (und ich wollte nicht ständig neue kaufen). Der Herbst kam schneller als erwartet und leider konnte ich nicht, wie mit Nele damals das Hallenbad nutzen.

Die letzten Tage am Meer haben Paul seine Schwimmflügel erneut arg genervt und so haben wir die Chance genutzt und Campingplätze mit Pool ausgesucht. Und heute war es dann final soweit. Paul hat die (noch inoffizielle) Seepferdchen-Prüfung ohne Probleme bestanden. Er schwimmt locker 25 Meter, taucht endlich wieder mit offenen Augen und bringt den Schatz auch bei ein Meter tiefem Wasser sicher nach oben. Das Seepferdchen wird aber noch beurkundet.

Auf unserer Reise haben wir Gargano verlassen, vermutlich hätten wir mehr Stops machen sollen, das Hinterland erkunden, aber was noch nicht ist kann ja noch…

Wir haben in der Zwischenzeit den Absatz des italienischen Stiefels erreicht und die Navigatorin prüft im Moment die Campingplätze weiter Richtung Süden/Sizilien. Unser dreiwöchiges Zeitfenster gibt uns eine neue Gelassenheit bezüglich Zeit.

Die letzten zwei Tage haben wir auf einem echt idyllischen Campingplatz verbracht, haben viele interessante Menschen getroffen und durften viel über ihre Reisen erfahren.

Das Leben, das wir hier erleben dürfen ist herrlich entspannt. Italien hat Freude und kann gerade in diesem Breitengrad unheimlich gut Freude vermitteln, danke!

stilsicher auf jeder Bühne ✌️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.