Giro Vulcano: Einstiegspunkt erreicht

Wir sind nun den fünften Tag unterwegs und haben gestern den eigentlichen Startpunkt unserer Expedition erreicht.

Mit einem Vorsprung von satten 9 Minuten konnten wir Freitag den Defender starten. Nach einer Verabschiedung durch die Nachbarn ging es dann Richtung Süden. Um München rum war es voll und so war der Vorsprung schnell aufgebraucht.

Aber viele der Urlauber hatten wohl andere Ziele als wir und so konnten wir endlich wieder Fahrt aufnehmen. Wir kamen noch am ersten Anreisetag am Meer an und verbrachten endlich wieder ein paar erste Stunden am Meer. Die folgenden Tage haben wir uns langsam aber kontinuierlich Richtung Süden vorgearbeitet und sind gestern in Gargano, einer wirklich besonders schönen Region Italiens angekommen.

Hier verschandelt die Autobahn ausnahmsweise nicht die Küste und die kleinen Städte und Dörfer sind meist nur über beeindruckende Bergstrassen erreichbar.

Hatte ich mir noch Sorgen um die Reisetauglichkeit von Nero gemacht, waren diese völlig unbegründet. Der hält wie die Kinder durch, bis zum doch recht regelmäßigen Nachtanken unseres Campervans.

Das Konzept zwei Schlafzimmer, Küche, Bad und Hundehütte im Defender geht hoch besser auf wie gedacht. Besonders die Dusche ist der Hit. Eine Roomtour folgt noch diesen Urlaub.

Und so verbringen wir die ersten zwei Tage oberhalb einer kleinen Bucht, die neben einem herrlichen Ausblick unerschöpflich viel Spaß in den Wellen bietet.

Reisen wir aktuell im Konvoi, starten wir bald wieder allein durch, über Gargano geht es weiter die Ostküste Italiens runter, wir setzen über nach Sizilien, wollen Vulkane, Delphine und das Land sehen.

Herausforderung angenommen

Ausserdem möchte Paul den Rekord an Campingplatz-Armbändchen brechen und ich denke wir sind auf einem guten Weg ✌️.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.