Slowenien – Terme Ptuj

Die Wasserwelt der Therme hat den Kindern so gut gefallen, dass wir auf dem Rückweg hier erneut einen Tag verbracht haben.

Aber ein Tag fehlt in der Auflistung. Besonders nach den hammerharten Tagen im Resort Lake Shkodra und dem Gjipe Beach war es sicher schwierig, uns für etwas zu begeistern. Wir hatten die Rückfahrt in drei Tage eingeteilt um jeweils genug Zeit ausserhalb des Autos verbringen zu können. Wir haben Maß genommen und den ersten Punkt am Meer anvisiert an dem die Autobahn uns an selbiges führen sollte.

Eines der Dinge die ich nicht mag

Der ADAC Campingführer listet für Split genau einen Platz und der hat es uns einfach nicht angetan. Nicht so naturverbunden und frei wie wir Kroatien kennen und nicht so wild wie Albanien. Trotzdem hatten wir einen tollen Tag am Strand, bei Gesprächen mit Nachbarn oder beim Abendessen.

Aber einen Trumpf hatten wir noch in der Hinterhand. Auf der Hinreise haben wir hier bereits eine Nacht verbracht, kamen aber so spät an, dass nur noch ein Teil des Schwimmbads geöffnet war. Diesmal waren wir pünktlich und bekamen Zugang zum gesamten Areal der Therme.

Diesen Samstag war das Bad dann wegen dem erneut bombastischen Wetter arg voll. Der heimelige Eindruck vom letzten Besuch wollte sich nicht wieder einstellen. Dafür hat Paul seine Fähigkeiten als Turmspringer perfektioniert und springt jetzt auch aus einem Meter Höhe ohne mit der Wimper zu zucken ins erfrischende Nass.

Es wurde ein Wolf Tattoo

Nele war arg angetan von einem Stand der temporäre Tattoos versprach und ging sogar bis zum Campingplatz zurück um die letzten Euro an Bargeld zu organisieren. Alles Andere zahlt man in Slowenien und Kroatien bargeld- und kontaktlos via ApplePay.

Nur in Albanien zäahlte nur Cash und das obwohl Bargeldautomaten eher Mangelware sind.

Nach einem tollen Abend in Slowenien an dem die Kinder auf italienisch, niederländisch und englisch in einer Art Arena bis spät in die Nacht gespielt haben, ging es am nächsten Morgen zurück in die Hallertau.

Wars das? Nein, wir haben kilometerweise Film gedreht und ich hoffe dieses Material zeitnah verarbeiten zu können. Genauso wie ich hoffe unsere Handtücher jemals wieder frei von Salz und Restfeuchte zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.