Montenegro – Camp Miami Beach

Fürs Wochenende sind wir weitergezogen und verbringen eine tolle Zeit an den Sandstränden von Montenegro.

Hvar war toll, aber nach knapp einer Woche schlich sich ein immer gleicher, langweilig werdender Ablauf ein. Es war an der Zeit mehr zu sehen. Und so sind wir an der Adria weiter Richtung Südosten gereist, zu einem Campingplatz an dem wir schonmal waren.

Unser Defender mit Dachzelt in Montenegro

Der Platz liegt direkt an den langen und tiefen Sandstränden von Ulcinj, nahe der südlichen Grenze von Montenegro und bietet Unmengen an Platz zum Plantschen. Der Strand ist voll, der Platz zum Glück beschaulich ruhig und nur wenig belegt, so haben wir die perfekte Rückzugsmöglichkeit.

Was haben wir also die letzten zwei Tage gemacht? Wir sind vermutlich noch etwas mehr wie sonst im Wasser, haben Sandmatschschlachten geschlagen und haben einen echt netten Abend in einem Restaurant verbracht. Dabei habe ich eine neue beste Pizza entdeckt, die in ihrer Gattung einmalig gut ist. Die Anzahl der besten unterschiedlichen Pizzen ist damit auf drei angewachsen. Unser Pizzabäcker arbeitet im Winter übrigens in Nürnberg, denke wir sehen uns wieder.

Ein Restaurantbesuch ist in Montenegro wirklich günstig, genauso wie die kleinen Strassenstände an denen man sich Speisen und Getränke zum Mitnehmen kaufen kann, da lohnt sich das Kochen manchmal kaum.

Die Kinder spielen und lachen dieses Wochenende übrigens englisch – slowenisch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.