Papawochenenden Hattrick 😍

Drei Papawochenenden in Folge machen vieles möglich, was sonst nie in die ersten drei Juli-Wochen gepasst hÀtte.

Zum Schuljahresende stapeln sich die Veranstaltungen, da kann man wirklich jede Minute gut gebrauchen.

Klasse Aktion der Polizei und der Grundschule Rudelzhausen!

Nele hatte die letzten Wochen Verkehrserziehung in der Schule und sich in diesem Rahmen auf den FahrradfĂŒhrerschein vorbereitet, aber auch ihr Fahrrad fĂŒr die abschliessende Fahrt im realen Verkehr verkehrssicher gemacht.

Der Fahrradpass ist schon ausgefĂŒllt.

Ich kannte den Ablauf schon von Ihrer großen Schwester und es hat mich sehr gefreut, dass sich kurzfristig noch genug Eltern als Streckenposten haben einplanen lassen und die Fahrt stattfinden konnte. Ich durfte die gleiche Kontrollstelle besetzten wie vor einigen Jahren 😎.

Extrem cooles Fahrrad mit stolzem Radler.

Angeheizt durch das Thema und unsere stetig zunehmenden RadelausflĂŒge in der Hallertau aber auch in Italien oder Kroatien ist es an Paul einen wichtigen Schritt zu tun. Als wir fĂŒr Nele ein paar sauhelle LED Strahler besorgt haben (die sie selbst montiert hat), hat sich Paul sein neues Fahrrad ausgesucht, sein erstes mit Pedalen. Paul fĂ€hrt Laufrad wie der Henker und so hat er mit dem Gleichgewicht ĂŒberhaupt kein Problem. Anhalten mit der Bremse und Stehenbleiben klappt auch schon klasse, das Anfahren ĂŒben wir noch.

Jedes Jahr gut: Waldfest in Enzelhausen

Im Juli gibt es fast keine normalen Schultage mehr, es gibt AusflĂŒge, FahrradprĂŒfungen, Schwimmsportfest, Schulfest und sogar Sexualkunde. Seinen ersten großen Ausflug durfte Paul machen, es ging mit allen Kindergartenkindern bis nach Regensburg zu einem Marionettentheater. Paul erzĂ€hlt regelmĂ€ĂŸig immer wieder neue Erlebnisse von diesem großen Tag.

Der zweite Band wird deutlich schneller verschlungen wie der erste.

Dann war da noch der Tag an dem meine Tochter ihr erstes richtiges Buch vollstĂ€ndig fertiggelesen hatte. Trotz tatkrĂ€ftiger UnterstĂŒtzung durch das Christkind und den Osterhasen gelang es mir erst dieses Jahr ihren Leseeifer zu wecken. Nur einen Tag nach diesem historischen Ereignis war ich in Hamburg anlĂ€sslich eines Termins, bei eben dem Verlag, der dieses besondere Buch herausgibt und durfte den zweiten Band fĂŒr Nele als Geschenk entgegen nehmen.

Die Wochenenden aber auch die Abende unter der Woche waren dann noch oft von Festen oder Feiern gefĂŒllt. Die Verabschiedung von Neles Klassenlehrerin fand dabei an einem meiner ganz besonderen Lieblingsorte statt (dazu bei Gelegenheit mehr) aber auch das Waldfest in Enzelhausen, zu dem wir standesgemĂ€ĂŸ mit dem Bulldog abgeholt wurden, waren ein Traum.

Hopfen, Haselnuss und Alfons.

Und auch wieder was gelernt diesen Monat: sage deinem DreijĂ€hrigen nicht er soll etwas auf den Kopf stellen, wenn er es eigentlich nur umdrehen soll 😉.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.