Kroatien 2015: über Murter nach Hvar

Zwei Tage waren wir auf Pag bis wir weiter Richtung Süden aufgebrochen sind. Wir hatten uns als Urlaubsziele die kroatischen Inseln vorgenommen und so hatte es die Halbinsel Murter in unserem Insel-Hopping-Vergleich natürlich nicht ganz leicht.

Murter ist landschaftlich wohl die schönste Gegend die wir in Kroatien bis jetzt erleben durften, vermutlich gerade deswegen war Murter aber nicht was wir gesucht haben: die Halbinsel wirkte voll, fast schon übervoll. Wir hatten den Eindruck plötzlich im Massentourismus angekommen zu sein.

Murter mit seinen kleinen Buchten ist aber unbedingt eine Reise wert, besser nur ausserhalb der Hochsaison. Schon nach einer Nacht haben wir unsere Zelte also wieder abgebrochen und machten uns auf den Weg zu einer ganzen Insel.

Die Fähre nach Hvar war schon in Sichtweite und laut Hochrechnung sollten wir als vorletztes Auto auf die anlandende Fähre passen. Mit den hinter dem Fährhafen versteckten Bögen in der Warteschlange der Autos hatten wir aber dabei nicht gerechnet und so mussten wir die ersten Fähren ziehen lassen.

Abwechslungsreiches Warten auf die Fähre

Normalerweise hätte man sich jetzt geärgert, hätte in der Sonne vor sich hin geschmort. In Kroatien, unter Campern läuft das anders. Wir haben erstmal Brotzeit gemacht und sind dann im Fährfahren zum Baden gegangen. Keine Minute des Wartens war so umsonst.

Auf Hvar angekommen wurden wir dann mit einem neuen Insel-Highlight belohnt. Die Insel verdient nach unser bisherigen Wertung, „schön“, „schöner“ ein klares „noch schöner“. Dazu trägt die wunderschöne Natur bei, die fast korsisch anmutet, aber auch die einfachen, (eher natürlichen) Camping-Plätze führen zu dieser Wertung.

So kampieren wir auf dem Platz „Holiday Camp„, der an der Strasse mit einem offiziellen Parkplatzschild an einer Spielstrasse ausgewiesen ist. Mehr ist er eigentlich auch nicht, aber irgendwie dann wieder doch. Der Platz ist der perfekte Parkplatz direkt am Meer und Spielplatz für die Kinder. Speziell für Camper mit Zelt (die noch etwas näher ans Meer heran dürfen wie wir) ist der Platz die perfekte Wahl.

Und so sind wir hier nun plötzlich drei Nächte und ignorieren unsere weiteren Reiseziele für ein paar Tage, geniessen das Meer, freuen uns über nette Nachbarn aus aller Herren Ländern.

1 Kommentar

  1. Hier ein kleines Hallo aus Berlin :-)!! War sehr schön euch kennenzulernen auf Hvar 😊 Ich hoffe, euch geht es gut und ganz vielie liebe Grüße aus der Hauptstadt:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.