Defender Hecktür 2.0

Ok, Autos die den Kofferraum hydraulisch oder motorisiert unterstützt öffnen sind heute die Regel anstatt die Ausnahme. Aber es gibt immer Ausnahmen. Seit heute eine weniger.

Der Defender ist in vielen Bereichen anders, als die wohl am nächsten verwandte Gattung der „Autos“. So hat er eben auch keinen Kofferraumdeckel sondern eine stattliche Tür. Der Begriff Fünftürer wird hier noch wirklich gelebt!

Ich hatte schon viele Autos die eben diese fünfte, verkümmerte Tür hydraulisch oder elektrisch unterstützt geöffnet haben und das obwohl diese Klappen meist nicht ins Gewicht fielen. Wenn einem aber die Defender Tür das erste Mal ins Kreuz gefallen ist, sehnt man sich auch als Mann nach jemanden der einem diese Tür zuverlässig aufhält!

Neulich waren ich mit den Kindern im Defender-Wunderland und wir durften Lager und Mannschaft für einen halben Tag auf Trab halten. Mit in den Kofferraum erweiterten Fahrgastraum kam ein Hecktürdämpfer 2.0.

Meine Freunde haben nicht wirklich verstanden warum man die Halterung dieses Dings festnieten muss, aber die haben ja auch Autos! Gebaut, gebohrt, genietet und geflucht und ich habe eine Hecktür die sich mitsamt Ersatzrad wie von Geisterhand öffnet:

Hier noch ein paar Bilder von der Montage, für den der eine erweiterte Montageanleitung haben will:

3 Kommentare

  1. Hallo Daniel,
    Ich beschäftige mich auch gerade mit dem Thema Dämpfern und Türaufhaltern beim Defender.
    Dabei habe ich gelesen, das Gasdruckfedern nur senkrecht verbaut werden sollten, da sie eine geringe Menge Öl enthalten, welche die Kolbenstange etwas schmiert und somit für Geschmeidigkeit der Dichtung und damit für Dichtheit sorgt. Bei waagerechtem Einbau sollen sie recht schnell verschließen.
    Da dein Beitrag schon etwas älter ist, kannst du mir bestimmt sagen, wie langlebig deine Feder ist und ob du schon gemerkt hast, das sie nachlässt oder sie vielleicht sogar schon tauschen musstest.
    Mit freundlichen Grüßen
    Franz Schädlich

    1. Hallo Franz,
      freut mich von Dir zu hören! Ich hatte mich mit dem „Problem“ bis jetzt nicht beschäftigt, aber seit ein paar Wochen stelle ich einen gewissen Wiederwillen des Dämpfers beim Öffnen der Hecktüre fest. Ich dachte erst, dass es an den heftigen sommerlichen Temperaturen liegt, aber das Problem blieb bestehen.
      Ich kann auch nicht sicher sagen, dass es an dem horizontalen Einbau liegt, da meine Ex den Wagen leider rückwärts gegen eine nahezu unsichtbare haushohe Betonsäule gesetzt hat und ich seitdem das Gefühl habe, dass die Türe trotz fachgemäßer Reparatur nicht mehr wie neu ist.
      Aber ich befürchte wirklich, dass der von mir verbaute Stoßdämpfer mit gut drei Jahren das Ende seiner Lebenszeit erreicht hat.
      Gruss Daniel

      1. Danke für deine Antwort.
        Ich denke schon, das die Dämpfer bei waagerecht schneller aufgeben. Aber bei ca. 3 Jahren hat man mal eine ungefähre Vorstellung wie schnell das geht.
        Und bei den Materialkosten muss man sich halt überlegen, ob man ihn hin und wieder tauschen möchte.
        Ich hätte mich vor allem bei den vorderen Türen für das System begeistert. Aber da man ja speziell die Fahrertüre viel öfter benutzt als die Hecktüre sehe ich hier das Problem, dass die Feder relativ schnell verschleißt. Und somit ist es ungeeignet.
        Mal sehen, ob mir da noch eine gute Umbaulösung einfällt, oder ich versuche das originale System soweit zu verbessern bzw. instand zu setzten, dass mir nicht ständig die Türen zu fallen.
        Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.