Der Tag vor der Heimreise oder besser: nicht mit uns

Die Erlebnisse der letzten Tage waren zu schön um heute schon an die für morgen geplante Abreise zu denken. Deswegen haben wir unsere Pläne einfach mal geändert.

Heute morgen hat der Familienrat getagt und hatte die folgenden Entscheidungsmöglichkeiten:

  • wir fahren wie geplant morgen ab und kommen in 2 Tagen (lange Fahrzeiten pro Tag) in Rudelzhausen an.
  • wir verlängern um 2 Tage und fahren in 2 Tagen zurück nach Rudelzhausen.
  • wir verlängern um 1 Tag und fahren in 3 Tagen (Fahrtage mit etwas mehr Luft und Abenteuer) zurück.

Nachdem unser Urlaub uns bis jetzt durch 6 Länder geführt hat (die Eindrücken haben wirklich allen viel Spaß gemacht) war ein Kriterium für die Entscheidung die Möglichkeit auf der Rückreise weitere 3 Länder zumindest kurz erkunden zu können.

Mit einer 3/1 Entscheidung (es gab eine altersbedingte Stimmenthaltung) haben wir uns für einen Tag länger Sonne, Meer und gegrillte Tintenfische in Kombination mit 3 weiteren Ländern entschieden.

Wir bleiben also bis Mittwoch und teilen die Rückfahrt in drei Teile. Den ersten Zwischenstopp gibt es in Montenegro. Hier sollte das Wetter noch ausreichen um Pool oder Meer zu erkunden. In den folgenden 2 Tagen werden wir uns langsam wieder an Regen und Kälte gewöhnen müssen.

Um aus Mias Postkarte an ihre Schulklasse zu zitieren:

[yop_poll id=“3″]

Wir werden einige Länder auf unserer Rückreise ohne mobile Internetanbindung durchqueren, bitte nicht wundern. Sobald es ein WLAN gibt senden wir einen Standort.

Unsere Ode an Griechenland (sofern der Eindruck durch unsere bisherigen Posts noch nicht ausreicht) folgt noch.

Hier noch einige Eindrücke von heute:

3 Kommentare

  1. Zwei Quizfragen zurück nach „noch Griechenland“ :
    1. an welchem Tag feiert wer in welchem Land den wievielten Geburtstag???
    2. Was bekommt er geschenkt???

  2. Hallo Barbara,
    Lukas schreibt hier gerade nicht, deswegen von mir: er feiert am 30. den 13., zur Wahl hat er 3 Länder (warum folgt noch heute Abend). Sein Geschenk hat er sich (zum Großteil) schon im Vorfeld heraus gehandelt und einen neuen Tennisschläger mit anschliessendem McDonalds Besuch bekommen. Ein kleiner Rest bleibt, verbunden mit einer sehr männlichen Tat, die es in Griechenland, Albanien oder Montenegro einzulösen gilt.
    Gruß
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.