Die ersten Tage unserer Reise über die Balkanhalbinsel

Nun sind wir schon ein paar Tage unterwegs und haben keine Ahnung, was da noch so alles auf uns zukommt. Erlebt haben wir aber schon so einiges.

Die Anfahrt war größtenteils eher langweilig, nach wirklich wunderschöner Natur in Slowenien waren lange Strecken der Fahrt eher unspektakulär. Ein paar Kilometer nach Belgrad wurde es dann aber richtig ländlich und wir fühlten uns gute 100 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt. Die Bauern der Region bearbeiten Ihre kleinen Felder wirklich noch von Hand, wenige mit einem Pferd oder einem Esel.

Wunderschön war Mazedonien, die alles (Flughafen, Autobahn) ihrem Alexander dem Großen gewidmet haben. Hätte das Land ein Meer wäre hier ein Urlaubsziel für uns!

In Griechenland ist uns dann auch so schon ziemlich alles was einem zulaufen kann, zugelaufen, angefangen von Spatzen mit denen ich mein Brot teilen muss, über eine Katze an die Mia meinen Schinken verfüttert bis hin zu einem Baum der sich in unserer Terasse eingenistet hat.

Schwierig wurde es allerdings als Nele die Jungbullen am Strand entdeckt hat ;-). Ausser unseren tierischen Begleitern hatten wir wohl noch nie einen so schönen, interessanten und leeren Strand im Urlaub. Dabei sind die Bilder am offiziellen Strand unserer Anlage entstanden. Die Ausflüge an die einsamen Strände folgen erst noch.

Auch schön auf den Bildern zu erkennen: der Defender nimmt es mit dem Schutz der anderen Verkehrsteilnemer nicht so genau (weswegen der Verkauf in Europa wohl bald eingestellt wird), die Schmetterlinge mussten das aber wohl selbst ausprobieren.

Falls Lukas es nicht selbst blogt: Wir haben uns gestern Fisch gekauft (leider gefroren, aber aus der Gegend) und der war zu unserer Überraschung nicht ausgenommen. Lukas hatte dazu schonmal ein Erlebnis und hat den Fisch dann lieber beerdigt. Gestern hat er den Fisch aber nach etwas Überwindung fachmännisch ausgenommen und große Teile der Zubereitung übernommen. Jetzt will er allerdings eine Harpune um sich um unsere Ernährung zu kümmern.

3 Kommentare

  1. ….Jungbullen ????? schaut eher aus wie Kaibal… Und – Lukas, das mit dem Fisch lässt sich am Parstweiher sicherlich wiederholen 😉

  2. Wettermässig hättet Ihr Euch kein besseres Land als Griechenland aussuchen können….Neid, Neid und nochmals Neid. Bitte postet nicht zuuuu viel, sonst komme ich bei unserem nächsten Urlaub zu sehr unter Druck… 1 Post/Monat reicht bei mir völlig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.