25 Jahre Spaß mit einem rosa Lappen

Für diesen Eintrag bin ich etwas spät dran: mein Führerschein, ganz in pink, feierte bereits letztes Jahr sein 25jähriges Jubiläum. Aber gerade mit unserer letzten automobilen Entscheidung macht der Eintrag erst halbwegs Sinn.

Das ich den Führerschein wollte und brauchte war klar, wie ungünstig es ist seinen 18. Geburtstag an einem Wochenende zu feiern war mir noch nicht bewusst. Theorie, Praxis und Prüfung waren zügig erledigt und plötzlich trennte mich ein banales Wochenende von meiner ersten Ausfahrt in die Freiheit. Aber meine Mutter kannte zum Glück unseren damaligen Bürgermeister und so konnte ich den Führerschein als noch nicht 18jähriger unter Abgabe sämtlicher mir bekannter Schwüre schon als 17jähriger im Empfang nehmen.

Los ging es im Auto meiner Mutter einem Renault Kastenwagen, in rennrot, was präzise dem Auto meiner Vorstellungen entsprach 😉

Aber egal, es ging ums fahren. Wenig später ging es dann nicht mehr nur ums Fahren, sondern auch ums Auto. Hier meine bisherigen Begleiter:

Golf I in schwarz: weil er so schwarz war haben Markus und ich ihm gleich noch ein paar zusätzliche Lackschichten verpasst
Golf I GTI: manche lachten über die goldenen BBS-Felgen, das hörte auf, als Gerd und ich in einer Gaudi-Ralley den zweiten Platz in Segment Fahrzeit machten (den BMW 635 CSI hätte man disqualifizieren können und sollen! Blöderweise hatten wir die Fragen aber ignoriert), ab da lachten die anderen eher über uns
Golf I Cabrio blaumetallic: naja das musste irgendwie sein, peinlich vielleicht, aber Spaß hat er auch gemacht
Golf III Cabrio so grün wie ein englischer Sportwagen: jetzt konnte es mir ja nicht mehr peinlich sein 😉
Golf III Cabrio schwarz: weil mir halt einfach nichts besseres einfiel
Audi TTR 180 in kohlrabenschwarz: ein wirklich klasse Auto, die Männerausflüge mit Gerd in die umliegende Bergwelt haben unheimlich Spaß gemacht
Audi TTR VR6 natürlich wieder kohlrabenschwarz: cooles Auto, allerdings mit ein paar Problemen behaftet
Audi A3 in Silber, parallel zum TT: weil eines der Probleme der Spritverbrauch war 😉
Audi Q7: die einzig interessante Möglichkeit auf abrupten und umfangreichen Familienzuwachs zu reagieren

Der aufmerksame Leser hat Buch geführt: 9 Autos, 2 Marken. Zum zweiten Jubiläum war es Zeit einen Wechsel zu machen. Das Anforderungsprofil war einfach:
– Fahrerkabine gegen äussere Einflüsse
– Frauentaugliche Felgen/Reifen
– Spaß-Faktor
– mehr wie 5 Sitze
– Kindertauglichkeit bzw. weniger Konfliktpotential bei Kratzern, mit sonstwas verklebten Sitzen…
– sinnvoller Werterhalt

Viel Auswahl gibt es da nicht und so waren wir noch während der Probefahrt überzeugt:

Unser und mein 10. Auto ist ein Land Rover Defender 11o Station Wagon als 7sitzer. Ein paar Bilder gibt es hier und er wird sicher eine wegweisende Rolle in unseren kommenden Ausflugspostings spielen.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.