Happy 2020 – aus Prag

Unsere Silvester-Ausflüge sind schon eine kleine Tradition und dieser Jahreswechsel hat uns nach Prag geführt.

Ich hatte Tschechien bis jetzt nicht wirklich auf unserem Urlaubsradar, aber beim genauen betrachten der Karte fiel mir zum ersten Mal die geringe Distanz nach Prag auf.

Dort lockte der Zoo mit dem Versprechen der fünftschönste Tierpark der Welt zu sein und der Prager Aquapalace bläst ins gleiche Horn mit dem Versprechen die größte Wasserfläche in Europa zu bieten! Allein das wäre eine Reise wert gewesen. Ein Nachmittag mit Abendessen in der Prager Altstadt machte das Paket dann unwiderstehlich.

Viele unserer Abenteurer beginnen mit einem vollen Tank Diesel

Und so ging es mit leichter Verspätung um 7:15 los Richtung Nordosten. Gerade mal drei Stunden später geht es im Laufschritt für knapp 9 Kilometer durch den wirklich wunderschönen Prager Zoo. Allein der Zoo, dessen wunderschöne Lage, die großen Gehege und die wirklich umfangreiche Tierwelt wären Grund genug für unseren Ausflug gewesen.

Nach dem Zoobesuch ging es dann ins Hotel um kurz zu rasten und einen Plan für den Ausflug nach Prag zu machen. Ohne Defender ging es erst mit dem Aquabus, dann standesgemäß mit der Metro in das Herz von Prag. Auf unserem Spaziergang konnten wir nur einen kleinen Teil von Prag erforschen, es war aber mehr wie genug um Prag für ein Campingwochenende in 2020 einplanen zu wollen.

Überall wo wir in Tschechien auf Menschen trafen waren diese wirklich auffallend freundlich und hilfsbereit. Ist mir selten in einem direkten Nachbarland Deutschlands so aufgefallen 👍.

Ebenfalls bemerkenswert: man kann wirklich überall kontaktlos Bezahlen, im Speziellen auch mit Apple Pay. Vom Metro-Ticket, am Getränkeautomat, am und im Zoo, bis hin zur Hotelrechnung überall macht es bababing. Sehr komfortabel!

Zurück im Hotel attestierte uns die Uhr nun satte 16 Kilometer, den größten Teil hatte Paul im Laufschritt zurückgelegt um mithalten zu können. Trotzdem wollte er es sich nicht nehmen lassen beim Start unserer drei (ebenfalls traditionellen) Raketen dabei zu sein und so feierten wir schon um 22:00 das neue Jahr vor unserem Hotel.

Feierabend 😎

Am 1. Januar hieß es dann erstmal ausschlafen und ausgiebig frühstücken, danach mussten wir nur zweimal umfallen und schon waren wir im Aquapalace. Ein tolles, unheimlich großes Schwimmbad mit vielen Attraktionen, es landet aber nur auf den Rängen nach unserem Favorit.

Von der Heimreise haben meine Beiden dann nicht mehr viel mitbekommen 😉.

Ein kleines Video ist natürlich auch entstanden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.