Wir sind dann mal (wieder) auf Cres

Es ist schon lange unser größter Spaß sofort mit Ferienbeginn in ein neues Abenteuer zu starten und Nele hat sich wirklich sehr auf die Sommerferien gefreut.

Also haben wir die Nachbarin gebeten sich um Bärchen zu kümmern, Sandwiches gerichtet und den Defender gepackt. Nach ein paar Stunden Schlaf ging es dann voller Aufregung und Vorfreude Richtung Kroatien.

Trotz der nächtlichen Abfahrt waren die Autobahnen voll, umso größer war dir Freude bei Triest morgens ein erstes Mal auf Meer zu treffen. Wenig später standen wir dann an der Fähre, nur waren die nächsten zwei Fähren bereits ohne uns voll und so haben wir die Zeit zu einem ersten Bad im Fährhafen genutzt.

Auf Cres angekommen konnte ich mich noch an jede Kehre erinnern, die zügige Fahrt über die Insel war ein riesen Spaß. Der Defender steckt auf kurvigen Strecken trotz seiner hohem Schwerpunkts, dank der progressiven Federn wirklich die meisten Serienfahrzeuge in die Tasche 😎.

Nele konnte sich nicht mehr an den Campingplatz erinnern, auf dem wir zuletzt vor genau drei Jahren waren. Der Platz ist voll, ausgebucht und wir mussten die Damen an der Rezeption von unserem kleinen Fußabdruck überzeugen, um für uns einen Platz zu ergattern. Obwohl der Platz so voll ist, wirkt er heimelig und gemütlich, die Nationalitäten sind wild gemischt.

Am Montag kommt der Fischwagen, vor drei Jahren hatte ich Lukas ein paar Meter von unserem heutigen Stellplatz gezeigt wie man einen Fisch ausnimmt und ich freu mich schon 😎.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.