Das Kind braucht einen Namen

So! Nachdem Daniel beschlossen hat diesmal erst im Krankenhaus über den Namen für unseren Jüngsten zu reden, muss ich langsam anfangen mich darauf vorzubereiten und bin für alle Vorschläge dankbar. 🙂

Bisher heißt er ja BabyBruder oder Projekt Y aber das wird mir das Standesamt nicht durchgehen lassen, deshalb muss ein Name her.

Ein paar Eckpunkte gibt es:

  • Der Name muss kurz sein (höchstens 4 oder 5 Buchstaben)
  • er darf keine Umlaute enthalten
  • er soll nicht zuuu aussergewöhnlich sein.

Beim zweiten Vornamen könnt ihr kreativer sein, der 2. Name darf also auch mehr Buchstaben haben.

Also her mit euren Vorschlägen… 🙂

9 Kommentare

  1. die Eckpunkte möchte ich noch ergänzen:
    – der Vorname muss das Geschlecht eindeutig widerspiegeln
    – für gute Vorschläge mit O als erstem Buchstaben sind wir besonders dankbar

    und wer meinen Favoriten errät bekommt einen Pustekuchen :-). Den Preis gibts aber erst nach der Geburt, da ich ja erst im Krankenhaus über den Vornamen „verhandle“ ;-).

    Gruß
    Daniel

  2. Ich als Tante würde ja Oskar vorschlagen aber ole und Otto find ich auch schön wenn es mit o beginnen soll… Ansonsten finde ich Finn oder Henrik auch sehr gut!

  3. …also ich gebe zu Oliver Schutt hat ‚was ….einzigartig wirklich….allerdings könnte man ja auch „Ölé „nehmen „Oder“ geht ja auch, wenns mit O sein soll …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.